2009/01/30

Irre am Steuer

Wie an dieser Stelle bereits erwähnt, lese ich gerne. Man kann aber nicht immer und überall lesen, das ist halt eine Tatsache. Da die Zeit – wie bei den meisten Menschen – auch in meinem Fall knapp ist, lese ich überwiegend auf den öffentlichen Verkehrsmitteln. Zwar ist das nicht das Nonplusultra, aber immer noch besser, als nichts.
Was ich aber heute gesehen habe, dass ist wirklich irre. Ein Mann las während der Fahrt im regen Stadtverkehr ein Buch am Steuer seines Autos. Nein, es war nicht nur ein flüchtiger Blick ins Buch, worum es wohl geht. Mit einer Hand hielt er das Buch und das Lenkrad fest und mit der anderen hatte er den Schaltknüppel unter Kontrolle. Wahnsinn! Irrsinn!
Das ganze ist vielleicht nicht so extrem, wie das, was ich mal vor vielen Jahren im Fernsehen gesehen habe: Da hat sich ein LKW-Fahrer auf der Autobahn beim Lenken die Fußnägel geschnitten! Das muss man sich mal vorstellen! Aber dieses heutige Erlebnis ist, glaube ich, auch nicht ohne. Da reicht ein kurzer Blick ins Buch, ein-zwei Sekunden zu spät gebremst, und schon ist es passiert. Und solche Leute fahren in der Stadt hinter einem her, wenn man mit dem Auto unterwegs ist. Ein beunruhigendes Gefühl, wenn ihr mich fragt.

Kommentare:

  1. Ich schliesse mich mit meiner Meinung ausnahmsweise an deiner Meinung. Aber...

    Wenn jemand als Fussgänger oder Radfahrer einen solchen Irren trifft. Dann: Prost, Mahlzeit.

    Im Auto hast du eventuell die Chance, zu überleben, da ihr gleich stark seid.

    Dazu ein Zitat aus einem Leonhard Lechner Lied: Gott B'hüte Dich, des gleichen mich...

    AntwortenLöschen
  2. @Anonym: Ja, da hast du recht. Obwohl das mit dem Auto gegen Auto natürlich irgendwo auch von den Kräfteverhältnissen abhängt.

    AntwortenLöschen
  3. War das nicht vielleicht so etwas wie versteckte Kamera, wo die Leute mit komischen Situationen herausgefordert werden ?

    AntwortenLöschen
  4. Nein, Stefan, ich befürchte leider nicht. Keinerlei Anzeichen in diese Richtung. Es gibt halt viele Irre auf der Straße, so ist das nun mal.

    AntwortenLöschen
  5. Erinnert mich an den Truckfahrer den wir mal Zeitungs lesend gesehen haben. Und ein Anderer hatte sich seine Zehennägel abgeknipst.
    Frechheit.....

    AntwortenLöschen
  6. Du hast also so etwas auch live miterlebt, Nila?! Da sieht man, wie viele Irre leider auf den Straßen unterwegs sind.

    AntwortenLöschen
  7. Also ich kenne ja Leute die beim Fahren mal in die karte schauen, ich habe Leute beim SMS-schreiben gesehen, aber in ein Buch vertieft habte ich zum Glück noch niemanden gesehen...das ist echt schon grenzwertig, wenn nicht eher schon Grenze übertreten...

    Wenn ich mich recht erinnere, gibt es aber kein Gesetz was das Buchlesen verbietet...im Gegensatz zum Telefonieren :-/

    AntwortenLöschen
  8. Tja, man kann ja (leider oder zum Glück) nicht alles in Gesetzen festlegen. Aber man könnte ja manchmal auch den gesunden Hausverstand anwenden, denke ich mir.

    AntwortenLöschen