2009/01/04

Wohnst du noch oder...?

Es war kein einfaches Unterfangen, aber es hat sich gelohnt. Die neuen Bücherregale sind in den Weihnachtsferien fertig geworden und nach der Einsortierung kann sich unser Wohnzimmer jetzt, nach etwa anderthalb Jahren, endlich wirklich sehen lassen, glaube ich.
Keine einfache Aufgabe war der Zusammenbau nur infolge der großen Menge (sieben Bücherschränke, ein CD-Turm und ein Fernsehtisch). Ansonsten war das ganze zum Glück tatsächlich keine harte Arbeit, auch dank der tatkräftigen Unterstützung meines Schwiegervaters in spe. Am längsten dauerte natürlich die präzise Einstellung der Glastüren, damit diese genau passen und ordentlich schließen.
An dieser Stelle muss ich auch dem schwedischen Möbelhaus mein Kompliment aussprechen, denn kein einziges Einzelteil hat gefehlt und auch die Glastüren sind zum Glück alle unversehrt. Man hört ja ab und zu viel Schlechtes über das Geschäft, aber in diesem Falle: Hut ab!
Nach dem Aufbau folgte dann noch das Entstauben und Einsortieren der ganzen Bücher, die seit Monaten in Stapeln in der Wohnung herumlagen. Auch das hat sich aber gelohnt, denn nun genügt ein einziger Blick und Griff, um das passende Werk herauszuziehen. Und Platz ist auch noch da, für eventuelle Neuanschaffungen oder Geschenke.
Nun fehlt vielleicht noch ein passender Couchtisch, der das Wohnzimmer komplettiert, aber da können wir uns noch Zeit lassen, um den Passenden zu finden.


Kommentare:

  1. Gratulation Vic - sehr schön geworden. Da sehe ich noch einiges an Platz für weitere Bücher :-)

    AntwortenLöschen
  2. Lach, hatten wir die selbe Eingebung. Ich war heute auch beim Schweden um Bücherregal zu kaufen. Morgen wird aufgebaut.
    Deines sieht echt sauber aus. So schön sortiert.....

    AntwortenLöschen
  3. @Stefan: Danke dir. Ja, zum Glück sind sie nicht voll geworden.

    @Nila: Wenn du wüsstest... teilweise nicht nur alphabetisch, sondern sogar nach Erscheinungsjahr sortiert. Fragt sich nur, wie lange das System funktionieren wird :D

    AntwortenLöschen