2008/10/31

All Hallows' Even

Es nervt schon manchmal. Einerseits die Tatsache, dass man in den letzten Jahren fast überall in Europa mit diesem "Halloween-Schmarren" begonnen hat. Vor -- sagen wir mal -- einem Jahrzehnt wussten bei uns nur die wenigsten, was das überhaupt ist, ob man es essen oder trinken kann. Aber seitdem gibt es in den Geschäften Halloween-Dekorationen, es werden Halloween-Partys gefeiert und überall redet man davon.
Ich glaube ja, der ganze Hype wurde von der Wirtschaft nach Europa importiert, damit es zwischen Ostern und Weihnachten noch etwas gibt, womit man den Menschen möglichst viel Geld abknöpfen kann. So oder so, ich mache den Unfug nicht mit, weder in diesem Jahr, noch in naher Zukunft, zumal das ganze überhaupt keine Tradition bei uns hat und deshalb in meinen Augen fremder als fremd erscheint.
Was ich aber heute aus gleich drei Kanälen gehört habe, war beim dritten Mal auch schon sehr lahm und hat kurzfristig noch mehr genervt: Zuerst im Radio, dann im Internet und schließlich im Fernsehen kam der Wortwitz "Hallo Wien!", den ich bisher in meinem ganzen Leben noch nicht im Zusammenhang mit diesem Fest gehört hatte, aber heute, unabhängig voneinander, gleich dreimal, davon einmal sogar ins Ungarische übersetzt und extra erklärt. Schrecklich!
Wie gesagt: Halloween und "Hallo Wien!" bitte ohne mich! Stattdessen gedenke ich in diesen ein-zwei Tagen -- auch wenn Halloween schon am 31. Oktober und Allerseelen erst am 2. November ist -- lieber derer, die nicht mehr unter uns sein können, die wir aber für immer in unser Herz geschlossen haben.

Kommentare:

  1. Halloween ist auch nicht meins.

    Aber bei den Kiddis kommt es sehr gut an. Unsere Kinder waren alle auf Halloween-Partys eingeladen. Ich denke wenn unsere Kinder erwachsen sind, wird es ganz "normal" sein. So wie es sich die Spielzeugindustrie, 1990 beim Import aus den USA nach Europa, vorgestellt hat.

    Und Vic, jede Generation hat auch ihre eigenen Traditionen - das ist der Lauf der Zeit.

    AntwortenLöschen
  2. Na ja, für mich ist es trotzdem eine von unseren Traditionen sehr fremde...

    AntwortenLöschen
  3. Ja meine Rede, so denke ich auch über Halloween. Vor zehn Jahren war das bei uns gar nicht bekannt. Eine damalige Mailbekanntschaft von mir in den Staaten konnte das gar nicht fassen, das wir Halloween nicht kennen, und schickte mir umgehend einen großen Karton voll mit Süßigkeiten und einem Plastikkürbiskopf.
    Doch mittlerweile scheint sich das immer mehr hier einzubürgern.
    Eine meiner Nichten (4) hatte ihren ersten Halloween- Abendspaziergang mit anderen Kindern (und einigen Papas im Schlepptau), für die war das eine große Nummer. Hui war die glücklich und froh... das fand ich dann widerum schön, ein Kind sich so freuen zu sehen.

    AntwortenLöschen
  4. Hmm, die ziehen bei euch auch schon um die Häuser, wie in den USA? Das wird ja immer schöner :)
    So weit ist es bei uns zum Glück noch nicht, aber ich befürchte nun Schlimmes :)

    AntwortenLöschen
  5. Klar, wieder was von USA, was zu uns nach Europa "rüberschwappt". Obwohl ich finde den fremden Brauch eigentlich sehr lustig.
    Ist doch irgendwie schön, wenn die Tage vor Halloween bzw. Allerheiligen fantasievoll geschnitzte Kürbisse mit Teelichtern erhellt unsere Häuser schmücken. Aber ich kann auch die Leute sehr gut verstehn, die sich mit damit nicht anfreunden können. Ein weiteres Beispiel: Als ich noch Kind war, kam zu uns immer das Christkind. Mittlerweilen haben wir eigentlich schon Santa Claus zur Gänze übernommen...

    AntwortenLöschen
  6. Ach ja, das mit dem Santa ist auch so eine Sache... schrecklich. Ich wehre mich aber dagegen, so gut es eben geht.

    AntwortenLöschen