2008/09/17

Auge zu und durch

Lange Zeit hatte ich Glück mit Sportverletzungen, aber heute hat es mich leider erwischt. Nein, zum Glück nichts Schlimmes (ich hoffe, das bleibt auch so), aber ärgerlich und noch ein wenig schmerzhaft.
Einmal die Woche spiele ich mit Freunden Fußball und das schon seit etwa elf Jahren. Immer wieder gibt es da kleinere-größere Verletzungen: verstauchte Knöchel, Sehnenanrisse, gebrochene Arme und Finger hatten wir alles schon. Ich bin zum Glück bisher immer ziemlich gut weggekommen; die einzige wirklich größere Verletzung war eine angebrochene Nase vor zig Jahren, die aber keine allzu großen Schmerzen bereitet hat und gut verheilt ist.
Heute aber habe ich bei einem Einsatz vor dem Tor den Ball direkt auf das linke Auge bekommen. Mit voller Wucht, als der Torwart ihn nach vorne schießen wollte. Jetzt sieht das Augenlid ziemlich blutunterlaufen aus und schmerzt auch noch ein wenig, aber während des Spiels (das ging ja weiter, da blieb nicht viel Zeit zum Erholen) war der stechende Schmerz bedeutend stärker.
Ich hoffe, dass es nicht schlimmer wird. Sieht zumindest nicht danach aus, weil ich gut sehe. Kein verschwommenes Bild oder ähnliches. So, aber nun ab ins Bett, damit sich das lädierte Auge ein wenig entspannen kann.

Kommentare:

  1. Ojee, du Armer. *tätschel* Obwohl ich jetzt leicht grinsen musste. Ein Mann mit einer Sportverletzung. Das ist doch was!
    Ich hab vor ein paar Jahren bei einer Schneeballschlacht (Kindsrodel bin) einen festen Schneeball ins Auge bekommen. Hatte dann auch ein Veilchen.
    Auf alle Fälle - gute Besserung!!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Genesungswünsche. Das mit dem Schneeball hört sich auch nicht besonders gut an.

    AntwortenLöschen