2010/01/11

Ohne Knete keine Fete

Ein amüsantes Weihnachtsgeschenk hat meine kleine Nichte da nachträglich bekommen, muss ich schon sagen. Drei verschiedenfarbige Knetmassen samt dazugehörigen Körper- und anderen Einzelteilen, mit denen man eine kleine Band zusammenstellen kann. Dabei sind natürlich, was Form und Farbenkonstellation betrifft, der Fantasie kaum Grenzen gesetzt, wie das beigefügte Beispiel zeigt. Mit weiterer, extra gekaufter Knetmasse lässt sich das Spektrum noch erweitern.
Am witzigsten ist es zweifelsohne, mit dem beigefügten Hilfsmittel, das die Knete in Spaghettiform bringt, die Haare zu gestalten. Völlig unterschiedliche Frisuren sind dabei möglich, und auch diverse Schnurrbart- und Bartformen sehen an den Figuren sehr komisch aus, wie ich gestern feststellen konnte.
Ja, ja, für eine kurze Zeit bin ich dabei nämlich wieder zum Kind geworden und habe mich köstlich amüsiert. Es scheint, als wäre tatsächlich etwas dran, dass von Zeit zu Zeit das Kind im Manne zum Leben erwacht. Ich denke jedoch, dass man sich dafür keineswegs zu schämen braucht, schließlich waren wir alle einmal klein, und wenn es in der Familie Nachwuchs gibt, dann sind die Kleinen für solch ein Verhalten sogar mehr als dankbar, glaube ich. Sie wollen schließlich alle immer spielen!


Kommentare:

  1. Hihihihihi* Die sehen aber auch echt zu knuffig aus. Da hätt ich mich wohl auch nicht beherrschen können *lach*

    AntwortenLöschen
  2. Puh, dann kann ich ja aufatmen, dass ich scheinbar nicht der einzige bin :)

    AntwortenLöschen