2009/02/08

Auf der Flucht

Es kommt nicht so oft vor, dass ich mir einen Film anschaue, über den ich gar nichts weiß. Gestern jedoch blieb ich beim Film Catch me if you can vor dem Fernsehapparat sitzen, in erster Linie, weil ich gesehen habe, dass da Leonardo DiCaprio, Tom Hanks, Christopher Walken und Martin Sheen mitspielen und der Regisseur Steven Spielberg ist. So schlecht kann der nicht sein, habe ich mir gedacht.
Und tatsächlich. Der Film aus dem Jahre 2002 ist sehr gut, muss ich sagen. Noch dazu einer mit einem wahren Hintergrund, was natürlich immer spannend ist. Es geht um Frank Abagnale, dargestellt von DiCaprio, der in jungen Jahren zu einem der meistgesuchten Scheckfälscher und Hochstapler wird. Im Laufe seiner „Karriere“ gibt er sich als Pilot, Arzt, Jurist usw. aus und kommt mit den Fälschungen an Unsummen von Geld heran. Dabei wird er von einem FBI-Ermittler, den Tom Hanks spielt, gejagt, geht ihm aber immer wieder durch die Lappen.
Schließlich wird er zwar gefasst, kommt auch ins Gefängnis, wird aber – und das ist das Kuriose an der Geschichte – mit Hilfe des FBI-Ermittlers selbst zu einem FBI-Mitarbeiter, der dabei behilflich ist, diverse Scheckbetrügereien aufzudecken.
Der wahre, heute 61-jährige Abagnale ist laut Wikipedia einer der bekanntesten Sachverständigen in den USA, der – das wird im Abspann des Films geschrieben – heute ebenfalls Unsummen von Geld verdient… nun aber auf legalem Wege. Eine beachtenswerte Karriere, finde ich, die in dieser Form sicherlich sehr selten ist. Wer hat schon als Verbrecher das Glück, dass seine Fähigkeiten und seine Persönlichkeit derart geschätzt werden, dass er seine Gefängnisstrafe nicht absitzen muss und sich zu einem FBI-Mitarbeiter mausern kann? Und welcher Gauner kann die Kraft und den Willen aufbringen, tatsächlich auf dem rechten Weg zu bleiben und sich auf anständige Weise ein Leben in Saus und Braus zu finanzieren?!

Kommentare:

  1. Hättest du mal gefragt, ich hab den Film auf DVD und da hätt ich dir sagen können, das der gut ist *g* Ich finde (grade weil es auf Tatsachen beruht) unglaublich witzig was der sich alles so einfallen lässt, aber am besten gefällt mir noch die Aktion, wo er dann zum Piloten wird ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, gerade der reale Hintergrund macht das ganze noch interessanter, wobei natürlich nicht unbedingt alle Details stimmen müssen :)

    AntwortenLöschen