2009/07/22

Die Spannung steigt

Nun, so langsam geht’s in die Zielgerade, und da muss ich ja wohl der Fairness halber die hier regelmäßig Mitlesenden, mit denen ich nicht auch unabhängig vom Blog in regelmäßigem Kontakt stehe, darüber informieren, welche großen privaten Veränderungen anstehen.
Wenn nichts dazwischenkommt – und das möchte ich hoffen –, ist es in genau einem Monat soweit, und der Verfasser dieses Blogs läuft in den Hafen der Ehe ein. Ja, ja, es gibt ein wunderhübsches, nettes und kluges Mädchen auf der Welt – das auf diesen Seiten im Allgemeinen nur Dame des Hauses genannt wird –, das sich nach mehr als vier gemeinsamen Jahren zusammen mit mir zu diesem Schritt entschlossen hat, und das ist wirklich erstaunlich, wenn ihr mich fragt.
Die Vorbereitungen laufen natürlich bereits seit Monaten auf Hochtouren, mit Unterstützung der Familie und unserer Freunde, die zum Teil gute und wichtige Tipps für uns parat hatten. So langsam wird uns beiden ziemlich mulmig zumute, wenn wir an den großen Tag denken, schließlich muss vieles klappen. Die Organisationsarbeit mehrerer Monate spitzt sich an diesem Tag zu und wird von allen Teilnehmenden auf Grund dieser wenigen Stunden beurteilt werden.
Die, die dieses Ereignis bereits hinter sich haben, wissen, welch große Arbeit dahinter steckt, wenn man alles gut machen möchte und nicht immer gleich entscheidet, bucht oder kauft, sondern nach weiteren Möglichkeiten sucht. Und diejenigen, die diese Erfahrung noch nicht gemacht haben, werden hoffentlich daran denken, wenn sie ein Urteil fällen.
Es bricht also der letzte Monat an, wobei noch einige Dinge erledigt und abgesprochen werden müssen. Danach geht es dann in den – wie ich meine – wohlverdienten Urlaub, besser gesagt auf die hoffentlich unvergessliche Hochzeitsreise. Darüber aber später mehr, denn wie heißt es so schön: Zuerst die Arbeit, dann das Vergnügen!

Kommentare:

  1. Na, dann wird ja das Thema für den kommenden Monat geklärt sein. Ärger mit der Catering, mit dem Brautkleid bzw. dem Anzug, "Hilfe die Schuhe passen nicht" etc. *lach*
    Ich freu mich für euch! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Boah, Vic - ich freue mich total für euch. Dann wird dir die nächste Zeit der Kopf stehen vor lauter Vorbereitungen. Gibts vielleicht auch ein Hochzeitsfoto danach??? Freu ;)
    Du solltest dir zu diesem Thema unbedingt den Film "Hangover" angucken. Der ist hammerlustig und handelt auch von einem Junggesellenabschied.
    So, und jetzt gratuliere ich dir natürlich Herzlich!! :o))

    AntwortenLöschen
  3. @Patsy: Danke! Ich hoffe aber, wir werden von solchen Episoden verschont bleiben :)
    Dort, wo wir vorher auf Nummer sicher gehen können, werden wir es versuchen...

    @Nila: Mal sehen, aber mach dir nicht allzu große Hoffnungen auf das Foto, ich bin nicht sehr fotogen ;-)
    Danke auch dir für die Gratulation und den Filmtipp!

    AntwortenLöschen
  4. Noch gratuliere ich nicht, erst wenn es "zu spät" für Dich ist. ;-)
    Wenn es dann eines Tages um die Namensgebung des ersten Sohnes gehen soll, werfe ich schon mal den Namen Andreas in den Raum! :)

    AntwortenLöschen
  5. Danke dir, Andi. Ich verspreche dir, den Namen zumindest in Erwägung zu ziehen, wenn es so weit ist. Es ist schließlich ein schöner Name ;-) Es gibt ihn natürlich auch im Ungarischen, und zwar in der Form "András".

    AntwortenLöschen
  6. *grins* Andi, Du Schlingel. Ich gratuliere trotzdem auch, denn Du hast somit etwas vor, was ich noch nicht geschafft habe, lieber Vic. Mal sehen, ob wir uns in unserem Leben (wir sind seit 1992 zusammen) noch schaffen :)

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank für die Gratulation. Es gibt ja kein Einheitsrezept, was das Vorgehen in solchen Fällen betrifft, insofern seid ihr sicherlich nicht zu spät dran ;-)
    Vielleicht wird ja noch was draus!

    AntwortenLöschen