2009/06/06

Scharf!

Auf solche Ideen muss man kommen! Von meinem Bruderherz haben wir vor nicht allzu langer Zeit eine Tafel Schokolade mit Chiligeschmack geschenkt bekommen. Ja, in der Tat, das hört sich ziemlich schräg an. Ich muss aber sagen, dass mich die Kombination heute beim Kosten wirklich überzeugt hat.
Man muss schon auf scharfe Sachen stehen, wenn man diese Tafel von M**** kostet, aber wer mexikanisches und natürlich ungarisches Essen mag, wo ja Gewürze – und vor allem Paprika – eine nicht unerhebliche Rolle spielen, der wird auch diese Schokolade mögen. Beim ersten Biss habe ich zwar im Grunde gar nichts gemerkt, aber die Würze liegt in diesem Fall im Nachgeschmack. Hat man ein Stück Schokolade zerkaut oder gelutscht, breitet sich im Mund ein angenehm feuriges Aroma aus. Chiligeschmack durch und durch. Ich kann das Produkt nur empfehlen. Auf jeden Fall exotisch, aber sehr lecker!

Kommentare:

  1. Hallo Vic,
    Kinder, wie die Zeit vergeht - war lange nicht mehr hier.

    Und prompt lande ich auf meiner Lieblingsschokolade. Du schreibst mir aus der Seele - die Schokolade hat was magisch-ungarisch-würziges.

    dabei fällt mir ein, gerade heute habe ich mir ein paar Spezialitäten aus Ungarn bestellt. Mir läuft das Wasser im Munde zusammen. Ist zwar spät aber jetzt gönne ich mir ein Stück Chilischoko ...

    Herzliche Grüße nach Budapest
    Stefan

    AntwortenLöschen
  2. Du meinst jetzt den Produzenten mit der Lila Kuh?
    Mal sehen ob es das auch hier in D gibt.

    AntwortenLöschen
  3. @Stefan: Also noch ein Freund des etwas exotischen Geschmacks. Gut so :)

    @Andi: Ja, den meine ich. Wie man sieht, kennt auch Stefan diese Variante. Das gibt es also auch bei euch, du musst nur suchen!

    AntwortenLöschen
  4. Also ich mags echt gerne scharf. So richtig genial würzig. Und diese "Kuhlimuh"Chilli-Schoki habe ich schon gesehn. Aber Schoki muss für mich süß sein und bleiben. Auch im Nachgeschmack. Und darum werde ich sie auch nicht kosten. Nöööööö danke :o)

    AntwortenLöschen
  5. Tja, da kann man nichts machen. In diesem Fall bleibt dir dieses kulinarische Erlebnis leider verwehrt.
    Aber es gibt halt auch bei mir Grenzen, nur liegen die anscheinend anderswo.

    AntwortenLöschen