2008/12/28

Hurra, wir leben noch!

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt. Aus einem unerklärlichen Grund hat nämlich unser Internet-Provider etwa eine Woche lang gestreikt. Besser gesagt der Internet-Service. Folge: Zuerst konnte ich noch kurz ins Netz, bevor die Verbindung unterbrochen wurde, aber dann -- just ein-zwei Tage vor Heiligabend -- war dann endgültig Schluss mit lustig. Ich konnte keine Weihnachtsgrüße per E-Mail versenden, weder den netten Lesern danken, die mir auf ihrem eigenen oder auf meinem Blog ein schönes Fest gewünscht haben, noch selber Beiträge verfassen.
Ich muss schon sagen, es war wie früher... keine Mails, kein Blog, kein Surfen -- und das zig Tage lang. Aber nachdem ich mich über den ersten Schock hinweggesetzt hatte, war das Ganze auch irgendwie spannend. Die Dame des Hauses hat, glaube ich, den Internet-Provider und seinen mangelnden Service in ihr Gebet mit eingeschlossen, wir haben das Weihnachtsfest ohne Computer und Internet genossen. Anstelle von Blogs gab es nette Stunden zu zweit, anstelle von Surfen aberwitzige Stunden mit Monty Python. Verwandtschaftsbesuche, Treffen mit Freunden, Essen und Trinken haben mich mehr als besänftigt. Von den tollen Weihnachtsgeschenken und der Fertigstellung unserer Bücherregale gar nicht zu sprechen.
Ich habe mir die Feiertage zwar aus Internet-Sicht anders vorgestellt, aber ich muss sagen, es war insgesamt eine angenehme Erfahrung so ganz ohne Netz zu Hause. An dieser Stelle möchte ich natürlich die netten Weihnachtsgrüße verspätet erwidern und wünsche schon mal vorab zur Sicherheit allen Blogger-Kollegen ein erfolgreiches 2009! Wer weiß, wie lange ich hier noch tippen kann...
Ansonsten gibt es also -- wie aus dem Obigen ersichtlich -- für die nächsten Tage genug Schreibstoff für mich und genug Lesestoff für all die netten Leser da draußen. In diesem Sinne: Bis bald, hoffentlich...

Kommentare:

  1. Au wei, das wäre nix für mich :) Aber wie ich sehe kommt man gut über die Runden :) Liebe Grüße der ecki

    AntwortenLöschen
  2. Herzlich Willkommen zurück. Mein Sohn fragt ab und an, was wir früher ohne Internet und Handys gemacht haben ...

    AntwortenLöschen
  3. @Ecki: Ja, ja, es geht auch ohne. Aber ich kann es verstehen, wenn du das lieber nicht ausprobieren möchtest :)

    @Stefan: Langsam wächst tatsächlich eine Generation auf, für die das völlig normal ist. Aber wir erinnern uns noch daran, wie es früher einmal war... wenn auch immer verschwommener ;)

    AntwortenLöschen
  4. Welcome back. Manchmal ist es wirklich ganz schön ohne Pc bzw. Internet.
    Ich wünsche dir auf alle Fälle einen guten Rutsch ins neue Jahr :o))

    AntwortenLöschen
  5. Danke, Nila, auch dir ein erfolgreiches und gesundes 2009!
    Ja, manchmal hat das ganze auch seine guten Seiten.

    AntwortenLöschen