2011/06/04

Drei

„Da steh ich nun, ich armer Tor! und bin so klug als wie zuvor...“ – Obwohl bereits drei Jahre vergangen sind! Drei Jahre, in denen ich hier von Zeit zu Zeit einige Gedanken, Gefühle, Ereignisse aus meinem Leben mit euch teile. Einiges mag für euch vollkommen uninteressant sein, anderes zum Nachdenken anregen, oder gar ein-zwei kritisierende Kommentare hervorrufen.
Apropos, Kommentare: Die sind ja in letzter Zeit noch rarer geworden, als zuvor, aber ich habe das Gefühl, dass das eine allgemeine Tendenz ist. Auch ich kommentiere anderswo seltener, und überhaupt: Seitdem die neuesten Artikel meist in Feedreadern landen, besuchen nur mehr wenige das eigentliche Blog, um dort ihre Meinung zu hinterlassen. Insofern freut es mich zwar, dass ihr ab und zu mal kommentiert, aber seien wir ehrlich: Wenn ich das ganze hier nur wegen der Kommentare machen würde, dann hätte ich schon vor langer Zeit dicht machen müssen.
Nun sind jedoch bereits drei Jahre an dieser Stelle vergangen, und ich hoffe, dass noch einige dazukommen werden. Da in diesen Tagen nicht nur dieses Blog hier Geburtstag hat, sondern auch ein anderer, unvergleichlich wichtigerer Geburtstag unser Leben bereichert hat, wird die Zeit auch in nächster Zeit nicht dafür reichen, hier jeden Tag – oder gar jede Woche – Neues zu verzapfen. Wer aber ab und zu vorbeischauen und das Geschehen hier weiterhin verfolgen wird, dem werde ich versuchen, weiterhin meine Gedanken, Gefühle und einige interessante oder weniger interessante Geschehnisse aus meinem Leben mitzuteilen.
Schließlich und endlich möchte ich all denen danken, die hier regelmäßig mitlesen – auch den stillen Lesern, die ich nicht einmal virtuell kenne. Und den ab und zu hier Kommentierenden gebührt natürlich ein ganz besonderes Dankeschön!

Kommentare:

  1. Ja, das mit den "weniger Kommentaren" scheint wirklich eine allgemeine Tendenz zu sein. Ich denke, Twitter, Facebook und das verstärkte "nur" lesen via den Feedreader tun da ihren Teil zu.
    Aber schön das Du Dich wegen zu wenig Kommentaren nicht entmutigen lässt.

    AntwortenLöschen
  2. Richtig, an die ersten beiden habe ich gar nicht gedacht, aber stimmt schon. Danke für deinen Kommentar ;-))

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, mir ist auch aufgefallen, dass ich generell nur noch wenig kommentiere. Aber es ist bei mir eher generell diese Wörterblockade die ich habe - nicht die richtigen Sätze, Gedanken etc. da tu ich mich aktuell sogar auf meinem eigenen Blog schwer, ganz zu schweigen von der mangelnden Zeit *hmpf* Hin und wieder denke ich sogar darüber nach wirklich ganz mit bloggen aufzuhören.......... *seufz*

    Jedenfalls wünsche ich dir alles gute zum Bloggeburtstag :-D

    AntwortenLöschen
  4. Danke, Patsy. Das, was du geschrieben hast, kennen wir alle, glaube ich. Oft hat man keine Zeit, keine Lust, keine Ideen, und dann kommt wieder eine Zeit, in der man zahlreiche interessante Einfälle hat und sogar noch Lust zu schreiben. Das sollte man ausnutzen, die Artikel speichern und dann kann man eine Zeit lang davon zehren.

    Ans Aufhören denken ab und zu auch viele von uns, glaube ich, aber in solchen Momenten muss man an das denken, was ich oben geschrieben habe. On with the show!

    AntwortenLöschen