2010/05/03

Da steppt der Bär!

Das war aber ein bäriges Wochenende! Bei prächtigem Sonnenschein haben wir nämlich einen Bärenpark in der näheren Umgebung von Budapest besucht. Nein, es handelt sich nicht um einen Zoo, sondern um ein großes Areal unter freiem Himmel, das zwar eingezäunt ist, aber den zahlreichen Braunbären genügend Platz bietet, um sich frei zu bewegen. Zudem haben sie auch einen kleinen Teich, wo sie sich in der sommerlichen Hitze abkühlen können, und etliche künstliche Erdhügel, in denen sie überwintern können.
Neben den Bären konnten wir auch einige Wölfe, Rehe, ein Rentier und Störche bewundern, aber die große Attraktion waren natürlich die „brummigen“ Tiere. Dass es ihnen wirklich nicht schlecht geht, beweist auch die Tatsache, dass die Besucher sie frei mit Honig füttern dürfen, der auf dem Gelände verkauft wird.
Nun, genug der Worte, ich lasse lieber die Bilder sprechen. Ich habe zahlreiche Fotos gemacht und möchte euch einen kleinen Eindruck vermitteln, wie es denn war.


Kommentare:

  1. Coooooool! Ich liebe Bären und könnte mich heute noch darüber aufregen, dass die hier den Bruno erschossen haben!

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich niedlich, nicht wahr? Aber ohne Zaun dazwischen möchte ich denen doch nicht so gerne begegnen :)

    AntwortenLöschen
  3. Ui wie geil.
    Und wie sieht das Bärenfüttern mit Honig aus? Man hüpft hinter den Zaun und überreicht dem Bären den Honig? ;-)

    AntwortenLöschen
  4. Nicht ganz, aber fast, Andi. Man bekommt einen langen Holzlöffel dazu, von dem dann die Bären den Honig ablecken :)

    AntwortenLöschen