2013/01/27

Ausziehen!

Eleganz kann man mir nun wahrlich nicht vorwerfen. Ich bevorzuge eher bequeme Kleidung, in der ich mich wohl fühle. T-Shirts, Polohemden, Pullover und Sweatshirts, Jeans, im Sommer privat kurze Hosen. Hin und wieder auch mal ein Hemd und ein Cordsakko, wenn’s im Alltag etwas eleganter sein muss. Aber in eleganten Hosen, in Anzug und Krawatte fühle ich mich nicht wirklich wohl. Zum Glück muss ich berufsbedingt nur selten zu dieser letzteren Kombination greifen.
Wenn ich aber irgendwo einen Vortrag halte, an einer Konferenz teilnehme, oder eine mündliche Prüfung in der Doktorausbildung absolviere, dann stellt sich die Frage für mich gar nicht: In diesem Fall wird natürlich ein Anzug, ein Hemd und eine Krawatte aus dem Schrank gekramt und ich werfe mich in Schale. Einen oder zwei Tage im Jahr hält das jeder aus!

Denkste! Bei einem dieser Anlässe vor einigen Tagen traf ich einen vom Sehen her bekannten Kollegen, den ich schon bei einigen Konferenzen in den vergangenen Jahren gesehen habe und auch Vorträge von ihm gehört habe. Im Übrigen eine ziemlich unscheinbare Person, den man aber sehr gut in Erinnerung behalten kann, weil er bisher zu jedem dieser vier oder fünf Anlässe in den vergangenen vier oder fünf Jahren einen braunen Pullover mit Reißverschluss und Stehkragen getragen hat. Denselben, wenn ihr mich fragt. Wenn ich noch hinzufüge, dass er eine durchaus gute Position innehat, wird die Sache schon ziemlich prekär. Ob er im Alltag auch immer denselben Pulli anhat, kann ich leider nicht beurteilen. Obwohl… vielleicht ist es auch besser so!

Ich unterschreibe gerne, dass sich die Kleidungsvorschriften in unseren Tagen ziemlich gelockert haben, man sieht ja heutzutage sogar Politiker und Geschäftsmänner ohne Krawatte oder ohne Sakko bei öffentlichen Veranstaltungen. Auch ein Sakko mit T-Shirt ist heute leider in Mode, worüber ich schon einmal an dieser Stelle gelästert habe. Aber in einem Pulli mit Reißverschluss als Referent zu einer Konferenz? Und immer im selben?
Da wären wir wieder beim Unwohlsein angelangt: ich würde mich sicherlich unwohl fühlen, wenn ich bei solchen Anlässen einerseits weniger elegant erscheinen würde, andererseits immer denselben Pullover anziehen würde. Aber zum Glück sind wir ja nicht gleich, das wäre ja ziemlich langweilig.

Kommentare:

  1. Ich gebe zu, mich würde es auch irritieren wenn jemand bei sowas in einem Pulli aufkreuzt als wäre er auf dem Weg zum Picknik.

    Manche Situationen erfordern meiner Meinung nach einfach eine gewisse "Kleidernorm" ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Sehe ich genauso. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden und wissen.

    Anscheinend hat ihn noch niemand darauf hingewiesen, und/oder es stört ihn kein bisschen.

    AntwortenLöschen