2012/12/31

Ade 2012

Unglaublich, aber schon wieder ist ein ganzes Jahr vorübergegangen, fast wie im Schnellflug. Wir wollten es damals als Kinder unseren Eltern und Großeltern nicht glauben, aber mit zunehmendem Alter merke auch ich, dass die Zeit viel schneller zu vergehen scheint. Die Arbeit, die täglichen Aufgaben und Sorgen, die wenige Freizeit und die kurzen Urlaubstage tragen allesamt dazu bei, dass zwölf Monate scheinbar wie im Zeitraffer vergehen.

Das heute zu Ende gehende Jahr war für uns überwiegend ein angenehmes, gutes. Privat war es sehr schön, die Entwicklung unseres Sohnemanns und meines nur um ein halbes Jahr älteren Neffen zu beobachten. Tagtäglich fallen einem neue Details und Einzelheiten auf, alle paar Tage machen oder sagen sie etwas, was sie zuvor noch nicht konnten. Und sieht man sich die Fotos von vor ein paar Monaten an, dann merkt man auch gleich, was einem im Alltag nicht auffällt: wie sehr sie sich verändern, wie schnell sie größer werden.
Schon bald werden wir, wie wir hoffen, die Möglichkeit haben, diese Entwicklung erneut von Anfang an zu beobachten und uns Momente für die Ewigkeit einzuprägen, die uns beim ersten Mal nicht aufgefallen und die beim zweiten Kind ganz einfach anders sind. Auch diese freudige Nachricht gehört zu den Höhepunkten des Jahres.

Beruflich gibt es zwar einige ungünstige Veränderungen, und es ist noch unklar, wo diese genau hinführen werden, aber es wird schon irgendwie werden. Ich für meinen Teil mache meinen Job, alles andere hängt dann nicht mehr von mir ab. Nach drei Jahren habe ich die Doktorausbildung, von der ich hier einst berichtet hatte, erfolgreich beendet. Im Januar wartet das Rigorosum auf mich, und danach muss ich „nur mehr“ die bereits begonnene Dissertation beenden und einreichen. Wenn ich noch hinzufüge, dass ich auch das nach Möglichkeit noch im nächsten Jahr schaffen möchte, dann erklärt das vielleicht auch ein wenig, weshalb es auch in diesem Jahr hier im Blog nicht jede Woche, geschweige denn jeden Tag etwas Neues zu lesen gab. Dies wird sich vermutlich leider auch im neuen Jahr nicht ändern.

Trotzdem – oder gerade deswegen – danke ich hiermit allen Lesern dieses Blogs, dass sie mir auch 2012 treu geblieben sind und hin und wieder auch einen netten Kommentar hinterlassen haben. Ich wünsche Euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein auf allen Fronten erfolgreiches 2013! Wir lesen uns!

Kommentare:

  1. Es ist wirklich wahnsinn wie die Zeit rast *schluck*

    Wünsche dir und deinen Lieben ein frohes und gesundes 2013 :-)

    AntwortenLöschen
  2. Danke sehr, Patsy, auch dir ein frohes Neues!

    AntwortenLöschen