2009/04/25

Unendlich

Es gibt Klassiker, die sollte man gelesen haben. Das dachte ich mir, als ich mich entschlossen habe, Die unendliche Geschichte von Michael Ende zu lesen. Ein Buch, das viele nur durch die Verfilmung kennen, die ich vor vielen, vielen Jahren auch gesehen habe. Viel habe jedoch nicht behalten, sodass ich mich quasi jungfräulich an das Lesen des Werkes machen konnte.
Die unendliche Geschichte ist ein einziges großes Abenteuer, das uns an unzählige Orte führt, zahlreiche sonderbare Kreaturen vorstellt und durch viele Ereignisse begleitet. Im Mittelpunkt steht ein kleiner Junge namens Bastian, der über das Lesen der Unendlichen Geschichte auf einmal selbst in die Welt eines magischen Reiches eintaucht, das den Namen Phantásien trägt. Durch immer neue Abenteuer und Gespräche lernt er diese andere Welt kennen und gelangt schon bald an einen Punkt, an dem er gar nicht mehr in unsere Welt zurückkehren möchte.
Wie dieses Dilemma zu lösen und weshalb es überhaupt von Bedeutung ist, davon handelt dieses Buch neben den unglaublichen Abenteuern auch. Und genau dadurch wird es -- obwohl es sich primär um ein Jugendbuch handelt -- auch zu einem lesenswerten Werk für Erwachsene.

Kommentare:

  1. Früher mochte ich den Film (1.Teil) sehr gerne, bis ich in meinem Leben an einen Punkt kam, wo mir klar wurde, das Michael Ende da etwas beschreibt, was IN einem Menschen passieren kann. Es ist eine etwas längere und komplizierte Geschichte, wenn ich nächste Woche mal Zeit habe, schreib ich sie dir per eMail. Hier kann man das in der Kürze nicht erzählen ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Richtig, das kommt im Buch genauso rüber. Unter anderem handelt es sich deshalb auch um ein Werk für Erwachsene, meine ich.

    Ich würde mich freuen, wenn du Zeit für die Mail finden würdest.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe das Buch als Jugendlicher Regelrecht verschlungen. Ich erinnere mich noch, das mir am Ende alles vor den Augen verschwommen ist, durch den häufigen Wechsel von grüner zu roter Schrift.
    Aber an den Inhalt, erinnere ich mich noch ganz dunkel. Vielleicht ziehe ich das Buch mal wieder aus dem Regal, denn ich habe es ja immer noch.

    AntwortenLöschen
  4. Es gibt halt Bücher, da lohnt sich ein zweites und drittes Lesen. Besonders, wenn man das Werk als Kind oder Jugendlicher gelesen hat.

    AntwortenLöschen
  5. Zuerst hatte ich den Film gesehen und fand ihn so überwältigend, dass ich mir das Buch von meinem Taschengelt kaufte. Diesen Schinken hatte ich innerhalb von 2 Tagen ausgelesen.
    Genial, sowohl Buch als auch der Film.

    AntwortenLöschen
  6. Also noch eine, der das Werk gut gefallen hat :)

    Aber innerhalb von zwei Tagen gelesen? Nicht schlecht, muss ich schon sagen!

    AntwortenLöschen