2011/07/20

Roll of the Dice

Wie es das Leben manchmal so will, folgt auf meinen jüngsten Beitrag zum Thema Kinder ein weiterer, der diesmal leider nicht so erfreulich ist. Heute habe ich nämlich davon erfahren, dass eine Bekannte von mir, die erst im August ihr Kind zur Welt bringen sollte, bereits jetzt, einige Wochen früher entbunden hat. Das an sich wäre natürlich nichts Außergewöhnliches, aber wie ich kurz informiert wurde, ist ihr Sohn leider mit einer seltenen genetischen Krankheit zur Welt gekommen. Näheres weiß ich leider nicht, da die Untersuchungen anscheinend noch andauern.
In solchen Momenten wird einem noch mehr als sonst bewusst, welch großes Geschenk – womöglich das Größte – ein gesundes Kind ist. Natürlich hört man viel davon und man spricht auch ab und zu darüber, aber oft sagt man das nur so als Floskel, denke ich. Wenn es jedoch so einen Vorfall im näheren Bekanntenkreis gibt, dann geht das ganze viel mehr unter die Haut und wird erst richtig bewusst. Vor allen Dingen in der jetzigen Situation: die Geburt unseres Sohnemanns liegt ja erst wenige Wochen zurück.
Ich hoffe, schon bald genauere Informationen zu erhalten und drücke den Beiden ganz fest die Daumen, dass sich das ganze als nicht ganz so schlimm herausstellt. Vor allem in diesen Tagen muss das Bangen für sie unglaublich anstrengend und schlimm sein. Wahrlich eine Situation, die man nie selber erfahren möchte.

Kommentare:

  1. Ich hoffe für die Familie, dass sich alles zum Guten wendet und wie du schon sagst "nicht ganz so schlimm" sein wird. Sowas ist immer hart und erst Recht wenn es was seltenes ist..... das mact dann doppelt Angst.

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Patsy. Du hast recht, die Ungewissheit muss schrecklich für sie sein.

    AntwortenLöschen