2014/09/28

A day in the life of...

Und wieder einmal bin ich mit dem heutigen Tag ein Jahr älter geworden. Die Zeit rast mit voranschreitendem Alter wirklich schnell. Tage, Wochen, Monate und auch Jahre vergehen fast wie im Flug. Mit ein bisschen Übertreibung könnte man sagen: Gestern war ich noch dreißig, heute bin ich schon vierunddreißig. Oder wie es die Dame des Hauses anlässlich des heutigen Jubiläums treffend formuliert hat: Unglaublich, dass ich zehn Jahre jünger war als heute, als ich sie kennen gelernt habe…
Der Tag war eigentlich nicht außergewöhnlich, jedoch sehr schön. Wenn man von etlichen Angehörigen und Freunden beglückwünscht wird, telefonisch, per E-Mail, SMS und dem „Gesichtsbuch“, dann kann das nur ein schöner Tag sein, oder? Dass man bestimmten Menschen einfällt, dass sich auch Leute, die man nicht auf der Rechnung hatte, die Zeit nehmen, um zumindest beim „Gesichtsbuch“ zu gratulieren. Und besonders schön ist immer, wenn man an seinem Geburtstag nicht arbeiten muss und mit der Familie zusammen sein kann, so wie heute.
Ein bisschen enttäuschend dagegen ist für mich meistens der 29. September, an dem es so weitergeht, wie vor dem Geburtstag. Rein in den Alltagstrott, Schluss mit lustig. Da hat man ja nicht einmal das, was man zu Weihnachten genießen kann: noch zwei Tage Ruhe und Entspannung (und eine verhältnismäßig ruhige Woche) nach Heiligabend. Aber was soll’s: Man kann nicht alles haben, ansonsten würde man ja Weihnachten weniger zu schätzen wissen!

Kommentare:

  1. Ich wünsche Dir alles Gute nachträglich zum Geburtstag! :)

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank, Consuela, lieb von Dir!

    AntwortenLöschen